Teeflecken entfernen

Sehr schnell ist beim Teetrinken ein kleiner Unfall passiert – viele Teeliebhaber kennen die braun-gelben Flecken, die besonders Schwarztee sehr häufig hinterlässt. Es gibt jedoch keinen Grund zur Panik, denn im allgemeinen sind Teeflecken sehr leicht und schnell zu entfernen.

Teeflecken entfernen bevor sie eintrocknen

Teeflecken verschwinden meist, indem Sie sie mehrmals mit heißem Wasser übergießen. Diesen Vorgang können Sie drei- bis viermal wiederholen und die Reste einfach mit einem Schwamm oder einem feuchten Tuch aufsaugen. Doch was ist zu tun, um ältere oder hartnäckigere Teeflecken entfernen zu können?

Wie bei allen anderen Flecken, gilt auch bei Tee: Je schneller die verschmutzte Stelle behandelt wird, umso leichter lassen sich die Flecken entfernen.

Mittel für eingetrocknete Teeflecken

Ältere Teeflecken können mit einer Mischung aus heißem Wasser und etwas Zitronensaft entfernt werden. Bei Kleidungsstücken und anderen Textilien aus Baumwolle, Leinen, Viskose, Seide oder Wolle sollten Sie zusätzlich noch etwas Gallseife verwenden. Reiben Sie die verschmutzte Stelle mit der Seife ein und warten Sie einige Minuten. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück wie gewohnt. Hier wird beispielsweise eine Lösung aus etwas unverdünntem Waschmittel und Essig empfohlen, mit dem die Textilien vor der Wäsche behandelt werden können.

Teeflecken entfernen bei großen Gegenständen

Salz gegen Teefleck im Teppich
Großer Teefleck im Teppich. Die Reinigung wird mit 1kg Salz gemacht

Bei Teppichen oder Möbelstücken kann Rasierschaum oder Salz sehr hilfreich sein. Sie können den Schaum mit einem Tuch oder Schwamm in den Teppich einreiben. Falls kein Rasierschaum zur Hand ist, können Sie auch Salz verwenden. Nach einer kurzen Einwirkzeit sollten Sie die Stelle mit etwas Geschirrspülmittel behandeln. Achten Sie darauf, dass besonders die Ränder der Flecken verschwinden. Mit diesen Tricks werden Sie sich in Zukunft nicht mehr über Teeflecken ärgern müssen!

Flecken immer nur von außen nach innen reiben!

Kugelschreiberflecken entfernen

Er ist unser ständiger Begleiter und besonders im Berufs- und Geschäftsleben unverzichtbar: der Kugelschreiber. Doch wer kennt nicht die verräterischen blauen Flecken, die auf Blusen oder Hemden oder sogar Möbelstücken zu finden sind. Sie können jedoch Kugelschreiberflecken entfernen, ohne unansehnliche Spuren zu hinterlassen.

Kugelschreiberflecken entfernen auf Kleidung

Bei neuen Flecken ist es meist sehr effektiv, wenn Sie die betroffene Stelle mit Zitronensaft behandeln und anschließend wie gewohnt waschen. Hartnäckiger verschmutzte Kleidungsstücke können Sie vor der Wäsche über Nacht in Milch einweichen. Auf keinen Fall sollten Sie versuchen, den Fleck zu entfernen, indem Sie daran reiben – hierdurch verteilen Sie die Farbe nur noch mehr. Sie bestreichen die entsprechende Stelle damit, lassen die Zahncreme einwirken und spülen Sie dann reibend unter fließendem Wasser aus. Dann wiederholen Sie den gesamten Vorgang, diesmal jedoch von beiden Seiten. Anschließend waschen Sie das Kleidungsstück.

Kugelschreiberflecken entfernen auf Möbelstücken

Auch von Möbelstücken oder größeren Gegenständen ist es möglich, Kugelschreiberflecken zu entfernen – und das ohne Rückstände! Falls Sie einen Kugelschreiberfleck auf einer Wildledercouch verursachen, müssen Sie beispielsweise nur ein Stück Klebeband fest auf den Fleck andrücken und dann mit einem Ruck abziehen. Anschließend sollten Sie die Stelle mit einer Wildlederbürste nachbearbeiten. Auf Polstermöbeln sollten Sie die Flecken mit Zitronensaft oder Essigessenz bearbeiten, kurz einwirken lassen und anschließend mit Wasser abreiben. Wichtig ist dabei, dass Sie nicht kreisförmig reiben, sondern die Stelle in Richtung des Strichs bearbeiten.

Kugelschreiberflecken entfernen von Teppichen und Tapeten

Bei Teppichen und Tapeten ist laut Haarspray besonders hilfreich. Der Kugelschreiberfleck wird damit eingesprüht. Nachdem Sie etwas gewartet haben, behandeln Sie den Fleck mit Essigessenz. Kugelschreiberflecken können mit ein paar Tricks spurenlos entfernt werden!

Blutflecken entfernen

Blutflecken sind sehr hartnäckig und sollten aus Kleidung, Polstermöbeln oder Teppichen immer zeitnah entfernt werden. Frische Blutflecke werden auf Kleidungsstücken mit kaltem Wasser ausgewaschen, lassen sich dadurch die Blutflecken nicht entfernen, helfen hier oft ein paar Hausmittel.

Blutflecken entfernen mit Backpulver, Seife oder Aspirin

Eingetrocknete Blutflecken lassen sich entfernen, indem man die Kleidungsstücke in kaltem Wasser einweicht, etwas auswringt und auf den Fleck etwas Backpulver gibt, das Backpulver etwa zwei Stunden einwirken lassen, das Backpulver entfernen und die Kleidung anschließend normal in der Waschmaschine waschen. Zum Blutflecken entfernen kann auch Kernseife benutzt werden, der Fleck wird mit Kernseife eingerieben und das Kleidungsstück wird für zwei Stunden in kaltes Salzwasser gelegt, danach die Bekleidung mit klarem Wasser auswaschen oder in die Waschmaschine geben. Auch mit Aspirin kann man Blutflecken entfernen, hierfür wird eine Aspirin-Tablette in Wasser aufgelöst und das Kleidungsstück darin eingeweicht, anschließend auch hier die Kleidungsstücke normal waschen. Sind nach den Behandlungen immer noch Flecke zu sehen, wird eine der Vorgehensweisen einfach wiederholt.

Blutflecken auf Polstermöbeln oder Teppichen

Zum Blutflecken entfernen auf Polstern oder Teppichen den Fleck zunächst mit kaltem Wasser ausbürsten, anschließend mit einem Teppichshampoo nach Vorschrift behandeln und der Fleck sollte verschwunden sein. Sind die Flecken allerdings schon eingetrocknet, kann eine Glyzerinlösung im Verhältnis 1:1 mit Wasser gemischt, helfen, den Fleck zu entfernen. Auch Gallseife kann zum Entfernen von Blutflecken eingesetzt werden. Diese wird großzügig auf den Fleck gegeben, etwas eingerieben und anschließend mit klarem Wasser wieder entfernt. Ebenfalls kann eine Mischung aus Weizenstärke oder Kartoffelstärke angewendet werden, um Blutflecken aus Polstern oder Teppichen zu entfernen. Weizen- oder Kartoffelstärke wird mit Wasser vermischt und auf den Fleck aufgetragen, etwa 30 Minuten einwirken lassen und gründlich mit Wasser ausspülen. Handelsübliche Fleckentferner können ebenfalls zum Entfernen von Blutflecken eingesetzt werden, hierbei sollte immer sorgfältig die Anleitung studiert und an einer weniger sichtbaren Stelle probiert werden.

Teerflecken entfernen

Teerflecken gehören zu den unangenehmsten Flecken, die sich auf einem Kleidungsstück im wahrsten Sinne des Wortes festsetzen können. Oftmals weiß man nicht mal mehr, wie der Fleck auf das Textil gelangt ist, denn schließlich setzt sich kaum jemand auf eine frisch geteerte Straße. Teerflecken kommen häufig unbemerkt auf die Kleidung vor allem beim Sitzen auf Parkbänken oder Holzbänken und vor allen Dingen in südlichen Gefilden am Meer. Es gibt unterschiedliche Methoden zum Teerflecken entfernen, wobei selbstverständlich Großmutters alte Hausmittel eine große Rolle spielen. Entscheidend für die Art und Weise mit der man Teerflecken entfernen kann, ist das Material auf dem sich der Fleck befindet. Bei ganz feinen und edlen Materialien sollte man auf die Fleckentferner aus dem Drogeriemarkt setzen, die speziell für solche Fälle gemacht sind. Es empfiehlt sich immer ein Farbechtheitstest, den man am unteren inneren Saum des Kleidungsstücks vollzieht. Dann geht man auf Nummer sicher.

In jedem Fall muss der Teerfleck zunächst vorsichtig abgekratzt werden und dann kann man ihn mit Butter Eukalyptusöl oder Eigelb behandeln. vor allem bei hellen Textilien sind diese Methoden sehr empfehlenswert. Wenn die Teerflecken auf Teppichen oder Polstern gelandet sind, so empfiehlt sich – nach dem abkratzen – die Behandlung mit Terpentinöl. Bei feinen Geweben wie Seide reibt man den Fleck mit Salz ein und behandelt ihn anschließend mit einer Essiglösung. Auch Weingeist und die gute alte Gallseife, können hilfreich Teerflecken entfernen – allerdings nur bei waschbaren und sehr robusten Geweben.

Wer den weg in den Drogeriemarkt wählt wird so manches Mittel im Regal vorfinden, das Hilfe verspricht. Man sollte hier beim Kauf ausschließlich auf die Markenprodukte der renommierten Hersteller setzen. Fakt ist: je früher der Teerfleck entdeckt und behandelt wird, desto größer sind die Chancen ihn wieder vollständig aus dem Gewebe entfernen zu können.

Tomatenflecken entfernen

Jeder, der Kinder hat, weiß, dass Tomatenflecken zu den hartnäckigsten Flecken überhaupt gehören und sich durch die normale Maschinenwäsche kaum entfernen lassen. Gerade bei Kleinkindern bleiben keine Textilien verschont – einmal Spaghetti mit Tomatensauce und schon sind T-Shirt, Bluse und Tischdecke ruiniert. Wenn man ein paar Tipps beherzigt, lässt sich das aber leicht vermeiden.

Vorbehandlung

Am leichtesten lassen sich Tomatenflecken entfernen, wenn man sie gleich, solange sie noch frisch sind, vorbehandelt. Wichtig ist dabei vor allem, dass der Fleck nur vorsichtig abgetupft und auf gar keinen Fall in den Stoff eingerieben wird. Falls die Tomatenflecken bereits eingetrocknet sind, sollte man sie unbedingt anfeuchten und eventuell vorhandene gröbere Reste entfernen.

Als erstes Mittel im „Notfall“ eignet sich kohlensäurehaltiges Mineralwasser. Dazu hält man den Stoff so in der Hand, dass sich eine Mulde bildet, in deren Mitte der Fleck ist und gießt das Mineralwasser hinein. Sobald keine Kohlensäurebläschen mehr aufsteigen, tupft man die Stelle behutsam trocken. Bei besonders hartnäckigen Flecken kann man das auch mehrmals wiederholen.

Tomatenflecken entfernen

Nach der Vorbehandlung sollte man dann so bald wie möglich die Tomatenflecken mit einer mit einer handwarmen Seifenlauge auswaschen. Noch wirksamer ist es, wenn man die Lauge mit etwas Salmiakgeist mischt. Auch mit Essigessenz oder Essig können Tomatenflecken ausgewaschen werden. Dabei sollte man aber unbedingt beachten, dass nur klarer Essig verwendet werden kann, da dunkler Obstessig oder gar Rotweinessig ebenfalls Flecken hinterlässt. Nach dieser Behandlung können die Kleidungsstücke normal gewaschen werden.

Tomatenflecken im Teppichboden

Besonders unschön sind Tomatenflecken im Teppichboden. Solange sie noch ganz frisch sind, ist es empfehlenswert, sie mit Flüssigwaschmittel oder Shampoo abzutupfen. Ist der Teppichboden sehr hell oder will man hartnäckigere Tomatenflecken entfernen, greift man am besten zu einem mit Salmiakgeist getränkten Tuch. Davor sollte man aber unbedingt vorher an einer unauffälligen Stelle die Farbechtheit des Teppichs prüfen.

Schokoladenflecken entfernen

Ein Kindergeburtstag, ein Jubiläum, ein nettes Kaffeekränzchen, schon ist es passiert, Schokoladenflecken zieren die teure Tischdecke oder die Sonntagskleidung.

Nun wollen wir Sie aber nicht im Dunkeln stehen lassen, sondern Ihnen Tipps geben, wie man diese hartnäckigen Schokoladenflecken entfernen kann.

Wichtig ist zu aller Erst der Zustand des Flecks, sprich, ist die Schokolade schon eingetrocknet oder noch sehr frisch und auf welcher Art Stoff befindet sich der Fleck.

Wenn die Schokoladenflecken bereits eingetrocknet sind, müssen Sie die eingetrocknete Schokolade vorsichtig mit dem Messerrücken abschaben, bevor Sie die Schokoladenflecken entfernen können.

Bei weißen, kochfesten Stoffen, wie Leinen oder Damast, befeuchten Sie den Stoff mit kaltem Wasser und streuen Borax darauf. Danach sollten Sie den Stoff mit lauwarmem Wasser auswaschen, bevor dieser letztendlich bei höchstmöglicher Temperatur in der Waschmaschine gewaschen wird.

Schokoladenflecken auf empfindlichen Stoffen, wie z. B. Seide, zu entfernen, gestaltet sich schon ein wenig schwieriger. Hier greifen Sie am besten zu Weingeist. Reiben Sie den Fleck vorsichtig damit ab. Anschließend sollten Sie mit lauwarmem, klarem Wasser nachwischen.

Es gibt natürlich auch Stoffe, die man nicht waschen kann. Entweder, Sie bringen diese in die Reinigung, oder Sie versuchen hier folgende Lösung: Den Schokoladenfleck zuerst mit kaltem Wasser, dann mit warmem Wasser abwischen. Danach mit Borax bestreuen. Dieses nach dem Eintrocknen mit klarem, kaltem Wasser abreiben.

Bei Teppichen oder Polstermöbeln verfahren Sie am besten folgendermaßen:
Die Schokolade eintrocknen lassen, dann vorsichtig mit dem Messerrücken entfernen.
Einen Schwamm mit kaltem Wasser befeuchten und gründlich reiben. Danach den Schwamm mit warmen Wasser befeuchten und die Prozedur wiederholen.

Obstflecken entfernen

Schnell ist das Malheur passiert, man isst ein saftiges Stück Obst und schon landet der Saft auf der Kleidung.

Obst gehört zu einer gesunden Ernährung dazu, da es sehr vitaminreich ist. Gerade im Sommer und im Herbst ist das Angebot an Früchten besonders groß. Bei sommerlichen Temperaturen, einen erfrischenden Obstsalat servieren oder eine Karaffe mit frisch gepressten Früchten servieren, ist eine wunderbare Erquickung.

Doch Obst verursacht auch Flecken, einmal auf einem Shirt oder auf einer Bluse gelandet, lassen sich die Obstflecken nur schwer entfernen. Besonders aus den roten Obstsorten wie Pflaumen, Johannis- oder Brombeeren oder Kirschen, macht die Fleckentfernung einige Mühe. Bevor man nun die chemische Keule zum Einsatz bringt, versuchen es viele zuerst einmal mit den Hausmitteln, die man noch von der Oma her kennt.

Macht man sich direkt an die Obstflecken entfernen, so können mit Essig, verdünnt und heiß gemacht oder mit Zitronensaft, die Obstflecken meist schnell und problemlos entfernt werden. Ebenso bringt rechtzeitiges Einweichen in kaltes Wasser den gleichen Effekt. Die Obstflecken entfernen mit Gallseife kann kleine Wunder bewirken. Einfach mit der flüssigen oder der festen Gallseife, den oder die Obstflecken, erst etwas befeuchten und dann mit der Gallseife einreiben, danach wie gewohnt waschen. Gallseife ist ein Allroundfleckenmittel gegen Wein-, Obst-, Eiweiß- und Fettflecken und erzielt beste Ergebnisse. Beträufeln und einreiben mit Salmiakgeist, mit seinem Wirkstoff Ammoniak (das ist ein Salz, das in Wasser aufgelöst ist), lassen sich Obstflecken entfernen, ohne Probleme.

Bei Obstflecken entfernen sollte man, bevor man den Obstflecken zu Leibe rückt, das Material auf Farbechtheit prüfen. Ist der Obstfleck auf einem weißen T-Shirt gelandet, so kann man ihn mit Zahnpasta einreiben und dann sofort in die Waschmaschine geben, blütensauber wird das Shirt, diese Methode aber nur bei weißer Wäsche anwenden. Aber bei aller Fleckentfernung gilt, nicht fest einreiben, sondern nur tupfen, sonst reibt man den Fleck weiter in das Gewebe ein.

Colaflecken entfernen

Einen kurzen Moment nicht aufgepasst und schon ergießt sich die tiefbraune Cola über die Kleidung oder gar den Teppichboden. Doch so unschön der Fleck auch sein mag, mit der richtigen Behandlung lässt sich das Problem relativ einfach und schnell wieder in den Griff bekommen.

Colaflecken in Kleidungstücken

Die unschönen Flecken auf Kleidungsstücken lassen sich unmittelbar nach der Entstehung sehr gut mit lauwarmem Seifenwasser auswaschen. Bei hochwertigen Kleidungsstücken, die beispielsweise aus Seide oder Wolle bestehen, sollte der Fleck sofort mit einem Taschentuch, einem Stück Küchenrolle oder Toilettenpapier aufgenommen werden. Die übrig bleibende Verfärbung wird anschließend sorgfältig unter kaltem Wasser ausgespült. Falls in dem Kleidungsstück auch nach der Fleckenbehandlung noch immer Verfärbungen sichtbar sein sollten, wird die Textilien in der Waschmaschine wieder ganz sauber und fleckenfrei.

Colaflecken auf dem Teppichboden

Ein großer brauner Fleck auf einem Teppichboden ist mehr als ärgerlich. Dennoch sollte man dem Fleck nicht mit einem Fleckenentfernungsmittel zu Leibe rücken, da nicht jeder Teppich Farbechtheit garantiert und auf diese Weise womöglich der ganze Teppich ruiniert wird. Eine bessere Alternative bieten hier die nachfolgenden Hausmittel.

Direkt nach der Entstehung des Colaflecks reichlich kohlensäurehaltiges Mineralwasser auf die Verfärbung geben, so dass der Fleck schön eingeweicht wird. Im Anschluss daran sollte eine dicke Schicht haushaltsübliches Salz auf den Fleck gegeben werden und mindestens zwölf Stunden einwirken. Nun kann das Salz mit dem Staubsauger vorsichtig entfernt werden. Im Normalfall ist nun kein Fleck mehr zu sehen.

Sollte der Fleck besonders groß oder sehr hartnäckig sein und trotz der oben genannten Möglichkeit noch immer Verfärbungen sichtbar sein, muss der Fleck noch einmal behandelt werden. Hierzu wird normaler Glasreiniger benötigt, der mit der Feinsprühdüse der Flasche großflächig auf die Verfärbung gesprüht wird. Nachdem der hässliche Fleck eine gute Stunde mit dem Glasreiniger eingeweicht wurde, muss mit einem etwas feuchten Lappen über den Fleck gerieben werden, bis dieser nicht mehr sichtbar ist.

Gerade bei sehr hellen Teppichböden kann es trotz all dieser Maßnahmen durchaus möglich sein, dass noch immer leichte Überreste des Colaflecks zu sehen sind. Hier ist es hilfreich, zu einem normalen Rasierschaum aus dem Drogeriemarkt zu greifen und diesen großzügig auf der Verfärbung zu verteilen. Nach einer Wartezeit von einer guten Stunde kann der Rasierschaum sowie der Fleck mit einem feuchten Lappen entfernt werden.

Make-Up-Flecken entfernen

Zum perfekten Outfit gehört in aller Regel nicht nur die passende Frisur, sondern auch das entsprechende Make-up. Doch leider hinterlassen die Farben des Lippenstiftes, des Eyeliners oder des Hautpuders gerne einmal unschöne Flecken auf der Kleidung. Hier sollte schnell, aber sorgsam gehandelt werden.

Worauf befinden sich die Make-up-Flecken?

Grundsätzlich ist es eher zweitrangig, um welche Sorte von farbigen Hinterlassenschaften es sich handelt. Wichtiger ist dagegen die Frage, auf welchem Textil sie sich befinden. So können die unterschiedlichen Stoffe auch verschiedene Eigenschaften haben – und somit nicht auf die selbe Weise zu reinigen sein. Grundsätzlich gilt: Je feiner die Faser, desto schonender muss das Vorgehen sein. Insbesondere bei Seide ist die einmalige Verunreinigung nur schwer zu lösen oder kann sogar Rückstände des Reinigungsmittels behalten. Wichtig ist es daher, die ersten Versuche nicht am besten und teuersten Stück zu unternehmen, sondern durchaus bei ausrangierten Kleidern zu schauen, wie der Stoff reagiert. Wer sich selbst das nicht zutraut, sollte die professionelle Reinigung aufsuchen.

Teure Reiniger oder preiswerte Hausmittel?

Im Weiteren ist darauf abzustellen, dass die Make-up-Flecken möglichst sanft entfernt werden. Dazu bedarf es nicht immer des teuren chemischen Reinigers, der ohnehin nur selten zum Einsatz kommt. Besser dürften milde Hausmittel sein. So etwa eine Scheibe Brot, die dank ihrer Saugkraft die unschönen Farbreste auf robusten Stoffen entfernen kann. Ebenso ist der Salmiakgeist dazu geeignet, für Sauberkeit zu sorgen. Etwas komplizierter ist es mit Seife, Alkohol oder Glyzerin. Sie haben zwar lösende Eigenschaften, wirken aber auch sehr aggressiv. Hier sollte nur sehr sorgfältig und mit reichlich fließendem Wasser vorgegangen werden. Empfehlenswert ist es dabei, die Produkte nicht im unbehandelten Zustand auf die Kleidung zu geben, sondern sich stark verdünnt an ihre Leistungsgrenze heranzutasten.

Bitte nicht verreiben

Ein gerne begangener Fehler bei der Reinigung von Make-up-Flecken besteht unabhängig von dem jeweiligen Mittel allerdings in der Handhabung. Denn oft wird das Produkt auf einen Schwamm gegeben und dieser dann über das Textil gerieben. Hierbei besteht jedoch die Gefahr, das Malheur zu vergrößern. Richtig dagegen wäre es, die Lösung ganz sachte auf die betroffene Stelle aufzutragen, dort wenige Minuten einwirken zu lassen und sie anschließend unter klarem Wasser auszuwaschen. Nur damit ist gewährleistet, dass sich alle Rückstände entfernen lassen und hinterher im Waschbecken statt erneut in der Faser landen. Etwas Nachdruck kann man dem Prozess verleihen, wenn das Mittel sanft auf den Fleck gedrückt wird. Doch immer gilt: Je behutsamer das Vorgehen, desto besser bekommt es der Kleidung.

Nagellackflecken entfernen

Welche Frau lackiert sich nicht gerne die Nägel in schönen, knalligen Farbtönen? Natürlich ist es mehr als ärgerlich, wenn bei der Schönheitsbehandlung die Kleidung in Mitleidenschaft gezogen wird. Dennoch sind Nagellackflecken kein Grund zur Panik – vorausgesetzt man weiß, um die richtige Behandlung des unschönen Fleckens.

Erste Hilfe bei Nagellackflecken

Direkt nach der Entstehung des Flecks sollte unbedingt vermieden werden, den Nagellack durch Reiben zu entfernen. Dadurch wird der Lack nur noch mehr auf dem Kleidungsstück verteilt und der Schaden entsprechend größer. Trotzdem kann der noch frische Nagellack vorsichtig mit einem saugfähigen Wattebausch aufgenommen werden, wobei jedoch Reibungen unbedingt zu vermeiden sind.

Kleidungsstücke aus reiner Baumwolle

Wenn das befleckte Kleidungsstück aus reiner Baumwolle besteht, ist die Fleckenentfernung relativ einfach und unkompliziert zu bewerkstelligen. In diesem Fall hilft nämlich die Verwendung von Aceton haltigem Nagellackentferner oder reinem Aceton, das auf ein Tuch gegeben wird und den Fleck entfernt, ohne die Kleidung zu schädigen.

Kleidungsstücke aus Naturfasern oder synthetischem Gewebe

Die Fasern des Gewebes gibt leider noch nicht unbedingt Aufschluss darüber, wie sie auf das aggressive Aceton reagieren. Um auszuschließen, dass die Farbe der Kleidung keinen Schaden durch die Verwendung von Aceton nimmt, sollte an einer innenliegenden, unauffälligen Stelle vorsichtig getestet werden. Hierzu reicht es aus, ein Wattestäbchen mit Aceton zu tränken und vorsichtig auf das Gewebe zu tupfen. Ist an der behandelten Stelle keine Farbveränderung sichtbar, kann die Behandlung des Nagellackflecks beginnen. Zunächst muss ein Stück weißen Stoffes, der saugfähig ist, unmittelbar unter die Fleckstelle gelegt werden. Nun wird ein Wattebausch

  • mit Nagellackentferner
  • oder Aceton getränkt

und mit diesem vorsichtig über den Fleck getupft, bis die Verfärbungen nicht mehr sichtbar ist. Anschließend wird mit einem feuchten Lappen gründlich über die Stelle gewischt, um auszuschließen, dass das Aceton das Gewebe angreift und das Kleidungsstück muss sofort in die Waschmaschine gegeben werden.

Sollte sich bei dem Test an einer unauffälligen Stelle die Farbe verändert haben, darf auf keinen Fall mit Aceton oder Nagellackentferner gearbeitet werden. Hier sollte ebenfalls an einer unauffälligen Stelle der oben beschriebene Test mit Waschbenzin durchgeführt werden. Zeigt sich hierauf keine farbliche Veränderung kann der Nagellackfleck auf gleiche Weise wie mit Aceton mit Waschbenzin behandelt werden.

Verändert sich die Farbe auch bei der Verwendung von Waschbenzin, kann nur noch die professionelle Reinigung das Kleidungsstück retten.