Brandflecken entfernen

Gerade Raucher kennen das regelmäßig auftauchende Problem von hässlichen Brandflecken in der Kleidung. Ob eine Fleckenentfernung Erfolg versprechend ist, hängt maßgeblich davon ab, wie stark das Gewebe in Mitleidenschaft gezogen wurde. Wurde die Struktur des Gewebes bereits verbrannt, kann eine gänzliche Wiederherstellung des Kleidungs- oder Möbelstücks natürlich nicht erreicht werden.

Brandflecken auf hellen, kochbaren Kleidungsstücken

Für eine erfolgreiche Fleckenentfernung auf hellen und kochbaren Kleidungsstücken, kann eine Vielzahl von Hausmitteln verwendet werden. Sehr hilfreich ist die Verwendung einer dünnen Essiglösung, die vorsichtig auf den Fleck getupft wird. Ebenfalls kann auf den Fleck aufgebrachter Zitronensaft die hässliche Verunreinigung entfernen. Alternativ hierzu kann Kochsalz oder aber auch Puderzucker auf den Fleck aufgetragen werden. Alle diese Hausmittel sollten nur maximal zwei Stunden auf dem Fleck einwirken. Dabei sollte die Textile idealerweise an die frische Luft gehängt werden. Anschließend kann das Kleidungsstück normal in der Waschmaschine gewaschen werden und der Fleck sollte verschwunden sein.

Flecken auf hellen, nicht kochfesten Kleidungsstücken

Hässliche Brandflecken auf hellem, nicht kochfestem Gewebe können gut mit einer frischen, halbierten Zwiebel behandelt werden. Hierzu vorsichtig mit der Zwiebelhälfte über den Fleck reiben und etwa 15 Minuten einwirken lassen. Wer keine Zwiebel im Haus hat, kann zu einer milden Mischung aus Wasser und Spiritus greifen und damit den Fleck abtupfen. Auch hier gilt die Faustregel, das Kleidungsstück nach 15 Minuten zu waschen.

Flecken auf farbigen Textilien

Bei der Entfernung auf farbigen Textilien gilt es im Besonderen darauf zu achten, dass bei der Fleckenbehandlung das Kleidungsstück neben den äußeren Fleckenrändern gut abgedeckt wird. Andernfalls könnte der Fleck zwar verschwunden sein, aber hässliche Ränder auf dem Kleidungsstück zurückbleiben. Nachdem die Verunreinigung gut abgedeckt ist, dem Fleck mit einer weichen Bürste aus Naturhaar zu Leibe rücken und vorsichtig ausbürsten. Im Anschluss daran wird der Fleck mit einer sanften alkalischen Lösung aus Borax und Wasser abgerieben und danach mit einer Glycerinseife abgerieben. Nach einer Viertelstunde Einwirkzeit sollte die Textile dann im normalen Waschgang gewaschen werden.

Flecken auf Polstermöbeln und Teppichböden

Auf Polstermöbeln oder Teppichböden ist es hilfreich, den Saft einer ganzen Zwiebel auszupressen und den Fleck damit gründlich einzureiben. Nach einer Einwirkzeit von zwölf Stunden den Zwiebelsaft mit einer Mischung aus lauwarmen Wasser und Feinwaschmittel auswaschen und immer wieder mit einem saugfähigen Tuch darüber tupfen.