Erdflecken mit dem Staubsauber entfernen

Täglich bringt man Schmutz von draußen mit ins Haus. In der Regel lässt dieser sich mit einem Bodenstaubsauger schnell und einfach entfernen. Bei Erdflecken sollte man allerdings etwas Geduld beweisen und neben dem Bodenstaubsauger auch noch einige andere Tricks auf Lager haben.

Erdflecken geschickt entfernen

Solange die Erde, die man an den Schuhen hatte und in den Teppichboden trat, noch nicht trocken ist, sollte man diese nur vorsichtig mit der Hand entfernen. Man sollte die groben Verunreinigen vorsichtig mit den Fingern abheben, ohne die Erde noch tiefer in den Teppich zu bringen. Danach lässt man die restliche Erde antrocknen. Manche Bodenstaubsauger sind mit einer rotierenden Teppichbürste versehen, diese Bürstenreinigung ist besonders gründlich und bringt viele Verunreinigungen aus dem Teppich.

Erde hat, je nach Region, eine unterschiedliche Zusammensetzung. Besonders hartnäckige Erdflecken ergeben sich, wenn die Erde stark eisenhaltig ist. Normalerweise kann man einen Erdfleck, nachdem man den verschmutzten Teppichboden abgesaugt hat, mit einem weichen Tuch und klarem Wasser entfernen. Bei der Reinigung sollte darauf geachtet werden, dass die Erdflecken nicht noch tiefer in den Teppichboden hineingerieben, sondern herausgewaschen werden.

Eisenhaltige Erde ist schwieriger zu entfernen

Bleibt nach der Detailreinigung noch ein Erdfleck sichtbar, der auch mithilfe von einem Bodenstaubsauger nicht entfernt werden kann, sollte man sich an die Fleckentfernung machen. Auch Erdflecke von eisenhaltiger Erde kann man aus dem Teppich entfernen. Man verfährt einfach so, als würde man einen Rostfleck entfernen. Rostflecken kann man entweder mit einer Mischung aus Oxalsäure und Essigessenz oder mithilfe von Zitronensaft und Salz, entfernen.

Oxalsäure kann man in der Apotheke und Essigessenz im Supermarkt, kaufen. Beide Wirkstoffe mischt man mit warmem Wasser und bringt diese Mischung auf den Erdflecken auf. Die beste Reinigungswirkung erzielt man, wenn diese Mischung über Nacht einwirken lässt. Am nächsten Tag kann der Fleck mit viel warmem Wasser ausgewaschen werden. Bevor der Teppich wieder mit einem Bodenstaubsauger bearbeitet wird, sollte er erst einmal richtig trocknen. Ein Bodenstaubsauger bringt dann die Teppichfasern wieder erfolgreich in Form.

Wer lieber auf die Kraft der Zitrone setzt, sollte den Saft einer frischen Zitrone verwenden und den Erdfleck damit beträufeln. Danach wird der Fleck mit einfachem Küchensalz großzügig eingerieben. Auch bei dieser Reinigungsmethode sollte man die Mischung über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag verfährt man genauso, wie bei der Reinigung mit Oxalsäure. Mit viel lauwarmem Wasser wird das Gemisch aus Zitronensaft und Salz aus dem Teppich entfernt. Sollten immer noch Erdfleckenreste vorhanden sein, kann man es erneut mit Zitronensaft, aber in Kombination mit heißem Dampf versuchen. Sonne hat eine bleichende Wirkung auf Rostflecken, aber die Sonne scheint nicht überall im Haus. Manche Teppichreiniger lassen sich einfach aufstreuen und mit einem normalen Bodenstaubsauger wieder absaugen.