Flecken mit der Waschmaschine entfernen

Die Waschmaschine ist aus keinem großen Haushalt wegzudenken und auch in der Stadt gibt es Waschsalons. Wenn Kleidung dreckig ist, muss man die Flecken entfernen um nicht abschätzig betrachtet zu werden. Dabei kommt es auf die Maschine, die Temperatur des Wassers, das Waschmittel und vor allem auf den Stoff der Kleidung an.

Von Flüssen und Weichspüler

Es ist Waschtag. Die Frauen und Kinder des Dorfes tragen Körbe an den See, Fässer mit Lauge und Waschbretter dienen dazu die muffelige Kleidung wieder frisch zu machen. Anschließend legt man Hemden und Co zum nach bleichen in die Sonne. An Waschautomaten, Weichspüler oder spezielle Fleckenentferner war noch nicht zu denken. Heute fragt man sich, wie Waschbrett und Lauge bei so manchem Fleck abschneiden würden, den die Waschmaschine schon nicht rausbekommt. Dabei ist saubere Kleidung etwas, was nicht nur in Mutters Macht liegt.

Die Mischung macht’s

Ist die Hose dreckig, kommt sie in die Waschmaschine mit dem einfachen Ziel: Flecken entfernen. Manchmal ist dann das Resultat recht ernüchternd, der Fleck ist noch da, zwar blasser als vorher doch gut sichtbar. Was ist zu tun? Die Temperatur sollte je nach Stoff des Kleidungsstückes eingestellt werden. Zu heißes Waschen ist nicht gut für Textilien, da sich diese verfärben und einlaufen können. Ein vorheriges Behandeln des Fleckes mit einem Reiniger oder Kernseife reicht manchmal schon aus, bei hartnäckigen Flecken wie Wachs, Eiweiß, Rotwein oder Blut gibt es spezielle Fleckenentferner in ihrer Drogerie. Manchmal ist auch die Waschmaschine an sich nicht länger zum Flecken entfernen in der Lage.

Weg mit der Alten

Die Leistung der Waschmaschine lässt nach, so dass Flecken entfernen kaum mehr möglich ist. Informieren Sie sich gut über eine Maschine mit geringem Verbrauch und guter Leistung: Testbericht.de Waschmaschinen ist dabei eine Plattform mit realistischen Produkteinschätzungen, Preisvergleichen in einem übersichtlichen Service.